12Dez News

01.01.2017 – GoBD kommt unausweichlich – Gravierende Änderungen für Ihr Unternehmen!

Am 31. Dezember 2016 wird die letzte Hintertür, die der Gesetzgeber offen gelassen hat, unausweislich geschlossen. Viele Firmen haben noch nicht erkannt, wie umfangreich die GoBD in Ihre organisatorischen Prozesse eingreifen. Ab dem 1. Januar 2017 gelten die Verordnungen der GoBD uneingeschränkt. Das wird gravierende Folgen für Unternehmen haben. Wirtschaftsprüfer prognostizieren empfindliche Strafen bei Verstößen gegen die Bestimmungen der GoBD durch den Gesetzgeber.

Die Durchgängigkeit und Prüfbarkeit muss über alle Systeme hinweg gewährleistet werden!
Den neuen gesetzlichen Vorgaben unterliegen alle Systeme die buchführungs- oder aufzeichnungspflichtige Daten erfassen, erzeugen, empfangen, übernehmen, verarbeiten, speichern oder übermitteln. Das bedeutet, dass auch Vor- und Nebensysteme, wie Warenwirtschaft, Kasse oder Shopsoftware den Grundsätzen entsprechen müssen.

gobd-header_520x220

Da alle Vorgänge lückenlos über alle Systeme nachvollzieh- und nachweisbar sein müssen, könnten vor allem Händler, die keine integrierten Systeme für Onlineshop, Marktplatzverkäufe, Warenwirtschaft und gegebenenfalls stationären Handel nutzen, auf Probleme stoßen. In diesem Fall wären Händler dazu verpflichtet, Kontroll- und Abstimmungsverfahren wie z.B. sync4 oder die syska Eurofibu einzuführen, mit die Identität von gespeicherten Buchungen aus Drittsystemen im Hauptsystem gewährleistet und nachgewiesen werden kann. Somit beziehen sich die GoBD nicht nur auf die Systeme an sich, sondern auch auf die Integrität und Funktionalität von Schnittstellen zwischen den Systemen.
Shopsysteme, Shopanbindungen, Finanzbuchhaltungssoftware, Warenwirtschaftsysteme, Registrier- und PC-Kassen sowie andere Datenverarbeitungssysteme (Taxameter, Waagen mit Registrierkassenfunktion usw.) dürfen ab dem 1. Januar 2017 nur noch eingesetzt werden, wenn sie alle aufzeichnungs- und aufbewahrungspflichtigen Daten einzeln und unveränderbar aufzeichnen, vollständig aufbewahren und nachvollziehbar dokumentieren.
Digitale Dokumente sind gerade im eCommerce üblich. Demzufolge sind die neuen GoBD, welche die bisher geltenden Vorgaben zur ordnungsgemäßen DV-gestützten Buchführung (GoBS) modernisieren, grundsätzlich zu befürworten. Einige Neuerungen in den GoBD könnten für viele Onlinehändler allerdings rechtliche Fallstricke bergen. Händler sollten deshalb Ihre eingesetzten Systeme zeitnah auf die neuen rechtlichen Anforderungen hin überprüfen.
Haben sie die GoBD schon im Griff? – Wir beraten Sie gerne! Tel.: 02773/9209-0
15Sep News

Dupp neu aufgestellt.

nach über 26 Jahren, haben wir uns heute entschlossen, unser Ladengeschäft für den Endkunden zu schließen. Bedingt das sich der Markt in den letzten Jahren komplett geändert hat, werden auch wir nur noch Firmenkunden im Bereich Hardware und Netzwerke betreuen. Mit über 25 Mitarbeiter brauchten wir den entsprechenden Platz für die Arbeitsplätze unserer Programmierer. Es fiehl uns nicht leicht, aber auch wir mussten Proiritäten setzen, um die starke Auftragslage mit zusätzlichen Mitarbeiter zu bewältigen.

 

06Jun News

Giro Code auf Ihrer Rechnung erleichtert die Zahlung für Ihren Kunden

Fast jeder dritte Einkauf im Internet wird per Rechnung bezahlt (Studie EHI „Online-Payment 2015“). Was den Kunden freut, ist für Händler oftmals ein Leid: Entweder lässt der Geldeingang auf sich warten, oder der Zahlungseingang auf dem Konto kann aufgrund von Fehlern im Verwendungszweck nicht automatisch zugeordnet werden. Über 11 EUR kostet eine manuelle Nachbearbeitung laut der Studie „Gesamtkosten von Zahlungsverfahren“ von ibi research, 2015. Mit giropay können Sie sich diese Kosten sparen und kommen schneller an Ihr Geld. Denn über den giropay QR-Code auf Ihrer Rechnung gelangen Ihre Kunden zu einer vorausgefüllten Überweisung im Online-Banking ihrer Bank oder Sparkasse. Bankverbindung des Empfängers, Betrag und Verwendungszweck – alles ist bereits vorausgefüllt. Tippfehler sind somit ausgeschlossen. Ihr Pluspunkt: Probleme bei der Zuordnung von Zahlungseingängen sind für Sie passé. Und noch besser: Sie erhalten eine direkte Rückmeldung, dass die Überweisung bei der Bank eingereicht worden ist, sobald Ihr Kunde die Rechnung mit giropay bezahlt hat. Damit haben Sie stets einen aktuellen Überblick, welche Rechnungen bezahlt sind und welche Zahlungseingänge in den nächsten Tagen auf Ihrem Konto eingehen werden.

Ihr Kunde erhält Ihre Rechnung mit der Giro-Code. Dieser Code enthält alle wichtigen Informationen, die Ihr Kunde für eine Überweisung benötigt.

Nach dem Öffnen des Online Banking, findet Ihr Kunde in seinem Bankportal die Funktion „Giro Code einlesen“.

Nach dem Einlesen des Codes, sind bereits alle Informationen in der online Überweisung übergeben und Ihr Kunde führt nur noch die Zahlung aus.

29Dez News

25 Jahre Dupp GmbH

02.01.2015 – 25 Jahre Dupp GmbH.
Seit nun mehr als 25 Jahren ist die Firma Dupp GmbH eine feste Größe im IT Business im Raum Haiger. Durch die Historie gewachsen, betreuen wir heute viele heimische Firmen im Bereich Netzwerk- und Serverlösungen. Mit der eigenen Software Entwicklung „sync4“ hat sich das 20 köpfige Team zu einem der Marktführer für Shop Anbindungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz entwickelt. Die eigene Sparte für Warenwirtschaftssysteme, Produktionssteuerung und chaotische Lagerführung ist eine über die Jahre gewachsene feste Größe. Die Software- und APP Entwicklung für namhafte Firmen stellt die aktuelle Neuerung innerhalb des Firmenkonzeptes dar.
Warenwirtschaft, Softwareentwicklung, IT Netzwerktechnik, Shop-Anbindung und umfassendes Webdesign gehören zu unseren Aufgaben für die Zukunft.

23Feb News

Autolack Klauss GmbH & Co. KG in Kassel setzt auf Dupp ERP Lösung

Virtualisierte Servertechnologie und Optimierung des 42-ERP Systems sind unsere Dienstleistungen, denen Autolack Klauss GmbH & Co. KG ermöglicht, optimal auf zukünftige Kundenanforderungen eingestellt zu sein.
Die Anregungen der Mitarbeiter konnten durch die flexible Anpassungsmöglichkeit der 42-ERP Software umgesetzt werden. Dadurch wurden individuelle betriebswirtschaftliche Prozesse optimiert und die Nutzerakzeptanz nochmal verbessert.